Erstes Stiftungsforum der BürgerStiftung

Bericht in den Fleiner Nachrichten am 25.11.2015: Bürgerstiftung erhält Gütesiegel

 

Seit einem Jahr hat die Bürgerstiftung Flein ihre Arbeit aufgenommen. Über ihre Arbeit in diesem Zeitraum informierte der Vorstand die Gründungsstifter und Gäste auf dem Stiftungsforum. Höhepunkt der Veranstaltung war dabei die Verleihung des zwei Jahre gültigen Gütesiegels der Initiative Bürgerstiftungen des Bundesverbands Deutscher Stiftungen.

 

Professor Wolfgang Anders vom Arbeitskreis Deutscher Bürgerstiftungen übergab im Musiksaal der St.-St.-Veit-Schule die Urkunde. Er freute sich, einer so jungen Bürgerstiftung nach nur einem Jahr für ihre erfolgreiche Arbeit diese Anerkennung aussprechen zu können. In Deutschland gibt es insgesamt 293 Gütesiegel-Bürgerstiftungen, welche dem umfangreichen Anforderungskatalog entsprechen. „Bürgerstiftungen sind eine bunte, erfolgreiche Familie, in der es auf die beteiligten Menschen und die Ideen ankommt“, erklärte Professor Anders in seinem Vortrag. „Vor Ort sind Bürgerstiftungen offensiv, aktiv, lebendig und werden getragen von ernsthaften zivilgesellschaftlich-engagierten Akteuren. Bürgerstiftungen sind Dienstleister in der Kommune, im Mittelpunkt ihrer Überlegungen soll der Gedanke stehen, was für den Ort im Augenblick und in der Zukunft wichtig ist“, so Professor Anders.

 

Das Vorstandstrio Wolfgang Wörner, Heidi Hehl und Roland Gärtner stellten die Aktivitäten und Projekte des ersten Jahres vor. Das Stiftungskapital wuchs auf 160 500 Euro, über 8 200 Euro gingen im Jahr 2015 an Spenden ein. Teile davon werden zweckgebunden für die Förderung des musischen Profil der St.-Veit-Schule 3 700 Euro) und der Flüchtlingshilfe (900 Euro) verwendet. Neben der Finanzierung einer Bank am Fleiner See gab es 2015 zahlreiche Besprechungen und Bürgerstiftungstreffs, um gemeinsam mit den Bürgen Ideen und mögliche Projekte zu besprechen. Ganz besonders aktiv ist der unter dem Dach der Bürgerstiftung tätige Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe“. Hier haben sich engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammengefunden, die sich in außergewöhnlichem Maß für eine Integration der in Flein angekommenen Flüchtlinge bemühen und diese u.a. bei Besorgungen, Arztbesuchen, Behördengängen bis hin zu intensiven Deutschkursen unterstützen.

 

Ein herausragendes Projekt der Bürgerstiftung in diesem Jahr war „Flein macht Musik“, bei dem sich Alte und Junge, „Fleinemer“ und Neubürger musikalisch einbrachten und beim großen Konzert im Juni die Besucher in der vollbesetzten Flina begeisterten. Die dort eingenommenen Spendengelder gingen an die St.-Veit-Schule Flein und ihr musisches Profil. Dass das Geld dort gut angelegt ist, zeigte der Auftritt der Instrumental-AG und des Schulchors der Schule zu Beginn der Veranstaltung. Mit ihren Musikstücken und fröhlichen Liedern ernteten sie großen Beifall der Zuhörer. Bei Getränken und Fingerfood, liebevoll vorbereitet von Schülern und Lehrerinnen der Klassen 7, 8 und 9 konnten die Besucher den Abend bei anregenden Gesprächen in angenehmer Umgebung ausklingen lassen.