aus den Fleiner Nachrichten vom 12.9.2018

 

Bürgerstiftung feiert Einweihung des restaurierten Leberbrunnens

 

Ein idyllischer Platz mit Obstwiesen und nahe am Waldrand, dazu herrliches Spätsommerwetter, das trug mit dazu bei, dass zur Einweihungsfeier des restaurierten Leberbrunnens viele Fleiner Bürgerinnen und Bürger zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Fleiner Leberbrunnen gekommen waren. Eingeladen dazu hatte die Fleiner Bürgerstiftung, sie feierte mit einem kleinen Fest am „Tag des offenen Denkmals“ die gelungene Restaurierung. Vorsitzender Wolfgang Wörner freute sich über die vielen Besucher. Er berichtete, wie die Idee, den fast in Vergessenheit geratenen Leberbrunnen aus seinem Dornröschenschlaf zu wecken, umgesetzt wurde. Nicht nur die alte Brunnenstube sollte saniert werden, zusätzlich sollte eine Besucherplattform mit Infotafeln zur interessanten Geschichte des Leberbrunnens errichtet werden und so dieses historische Denkmal wieder mehr in den Blickpunkt von Besuchern und Wanderern gerückt werden. Es waren zahlreiche Abstimmungsgespräche mit den verschiedensten Behörden notwendig, bevor dann - auch in enger Kooperation mit der Gemeindeverwaltung und dem Heimatverein Flein  -die notwendigen Genehmigungen erteilt und  die eigentlichen Arbeiten begonnen werden konnten. Zunächst wurde die Brunnenstube gesäubert und die historische Inschrift wieder lesbar gemacht. Ebenfalls fachgerecht gerichtet wurden die Treppenstufen.

 

Auf der gegenüberliegenden Seite des Leberbrunnens wurde anschließend eine großzügige Besucherplattform mit Sitzbänken errichtet. Die dort angebrachten Infotafeln erzählen die interessante Geschichte des Leberbrunnens, dessen heilende Wirkung des Wassers über die Grenzen Fleins hinaus bekannt war. Möglich wurde das Projekt durch großzügige Spenden zahlreicher Bürgerinnen und Bürger sowie von Firmen. Wolfgang Wörner bedankte sich im Namen der Bürgerstiftung für diese bemerkenswerte Unterstützung, mit der auch sichtbar wurde, dass viele bereit sind, sich zum Wohle der Gemeinde einzubringen und sich zu engagieren.

 

Wolfgang Wörner übergab dem Stellvertretenden Bürgermeister Eberhard Göttle eine Schenkungsurkunde, in der dokumentiert ist, dass die Bürgerstiftung das Gesamtensemble Leberbrunnen nach Abschluss aller Arbeiten, die unter ihrer Regie entstanden,  wieder an die Gemeinde zurückgibt.

 

Eberhard Göttle bedankte sich im Namen der Gemeinde Flein bei der Bürgerstiftung und allen Beteiligten, die durch Engagement mit zum Gelingen beigetragen haben. Er ist der Meinung, dass der Leberbrunnen wieder ein attraktives Ziel für Wanderer und Besucher werden wird. Der Heimatverein wird in den schon seit vielen Jahren bestehenden Fleiner Rundwanderweg auch eine Variante mit dem Ziel Leberbrunnen einbauen.

 

Peter Wanner ist gebürtiger Fleiner und Historiker – ein Glücksfall für den Heimatverein und auch für die Restaurierung des Leberbrunnens. Im Januar 2017 hatte er in einem Vortrag die interessante Geschichte beim Neujahrsempfang der Gemeinde vorgestellt. Das war gleichzeitig der Startpunkt des Projekts. Bei der Einweihung berichtete Peter Wanner über dessen erste Erwähnung in einem Buch aus dem Jahr 1632. Der damalige Heilbronner Stadtarzt Johann Christoph Eysenmenger berichtete über den Brunnen und rühmte seine Heilkraft. Das Wasser wurde äußerlich bei Badekuren angewendet, Heilwirkungen wurden aber auch mit Trinkkuren erzielt. Es war geplant, ein Badehaus zu errichten, der 30-jährige Krieg verhinderte jedoch, dass Flein zu einem Kurort werden konnte. Viele ältere Fleiner Bürger erinnern sich, dass ihnen erzählt worden sei, die Babys kommen vom Leberbrunnen, dort holt sie der Storch ab.

 

Umrahmt wurde die Einweihungsfeier am Leberbrunnen durch Beiträge des Fleiner Musikvereins Frohsinn. Mit flotten Märschen unterhielten die Musiker die Besucher und ernteten dafür viel Beifall. Im Anschluss an den offiziellen Teil bewirtete Familie Schick und das Restaurant „Wo der Hahn kräht“ die Gäste. Mit kreativem Fingerfood, einem Glas Sekt oder Wasser aus dem Leberbrunnental konnten sich die Besucher noch lange über die Restaurierung austauschen und den Aufenthalt an diesem idyllisch gelegenen Platz genießen. Ein würdiger Abschluss einer gelungenen Feier.

 

 

 

Die Bürgerstiftung Flein bedankt sich ganz herzlich:

 

- bei allen Spendern, die das Projekt erst möglich gemacht haben

 

- beim Restaurant „Wo der Hahn kräht“ Familie Schick für die großzügige Bewirtung

 

- beim Musikverein Frohsinn für seine musikalischen Beiträge

 

- bei der Gemeinde Flein und dem Bauhof für die Unterstützung

 

- beim Heimatverein Flein für die vertrauensvolle Kooperation

 

- beim Statikbüro Michael Brehm für die statischen Berechnungen

 

- bei Karl-Heinz Götz, Gartengestaltung. für die organisatorische Unterstützung

 

 

Folgende Firmen waren beteiligt:

 

- Planer Volker Steffl, Flein

 

- Steinmetz Thomas Rücker, Flein

 

- Gartenbau Lorch, Flein

 

- Schlosserei Schäfer, Talheim

 

- Werbeagentur Steinmetz, Flein

 


 

 

In der folgenden Zusammenstellung sind die verschiedenen Schritte der Restaurierung der Fleiner Leberbrunnens bis zur Einweihung dokumentiert.

 



Hier ein Artikel der Heilbronner Stimme vom 11.9.2018:

 

 

 

Der Artikel der Heilbronner Stimme als pdf-Datei:

 

 

 

Leberbrunnen ist wieder ein lohnendes Ziel

 

Bericht der Heilbronner Stimme vom 29.8.2018

Fotos vom 19.8.2018