Restaurierung des Leberbrunnen

In einem gemeinsamen Projekt mit dem Heimatverein Flein soll der Leberbrunnen restauriert werden. Er hat eine äußerst interessante Geschichte. Die Heilkraft seines Wassers hätte Flein im 17. Jahrhundert fast zum Kurbad gemacht.

Wie Flein fast zu "Bad Flein" geworden wäre

Beginn der Spendenaktion "Resaturierung des Leberbrunnens"

 

Historiker Peter Wanner erläutert beim Bürgerabend der Gemeinde Flein in einem spannenden Vortrag die interessante Geschichte des Fleiner Leberbrunnens.

 

28.1.2017

Die Fleiner Kinder holt der Storch aus dem Leberbrunnen - so erzählte man sich jedenfalls viele Jahrhunderte lang in Flein. Im 16. Jahrhundert wurde der Leberbrunnen über die Grenzen Fleins hinaus bekannt- sein Wasser verfügt über eine enorme Heilkraft, die nach den Berichten der damaligen Zeit viele Krankheiten heilte. Sein Wasser wurde schon zu dieser Zeit nach den damaligen gängigen Methoden wissenschaftlich untersucht und es wurde ihm tatsächlich eine heilende Wirkung zugesprochen.

So war es nicht verwunderlich, dass beim Leberbrunnen das Wasser gefasst und aufgefangen wurde, dass man darin badete oder es zur inneren Anwendung benutzt wurde. Schriftlich sind zahlreiche Heilungen dokumentiert.

Der 30-jährige Krieg verhinderte einen größeren Ausbau des Leberbrunnens und damit auch die Entwicklung Fleins zu einem Heilbad. Verbürgt ist, dass bis ins 18. Jahrhundet hinein immer wieder Kranke mit dem Wasser des Leberbrunnens Heilung suchten. Allmählich jedoch geriet der Leberbrunnen immer mehr in Vergessenheit und verlor endgültig seine Bedeutung, als in Flein 1906 die erste Wassereversorgung gebaut wurde.

Dem damaligen Rektor Paul Fähnle i´st es zu verdanken, dass die Brunnenstube 1906 wieder aufgebaut wurde und wenigst einige der alten Steine gerettet wurden.

 

Seither liegt der Leberbrunnen in einer Art Dornröschenschlag. Die Bürgerstiftung Flein und der Heimatverein möchten dies beenden und das bedeutende Kleindenkmal wieder zum Leben erwecken. Der Leberbrunnen selber soll restauriert werden und seine Umgebung so attraktiv umgestaltet werden, dass Besucher angezogen werden.

 

Spendenaufruf zur Restaurierung des Fleiner Leberbrunnens

 

Im Anschuss an den historischen Vortrag von Peter Wanner startete Wolfgang Wörner - erster Vorsitzender der Fleiner Bürgerstiftung - einen Spendenaufruf. Mit den Spenden soll gemeinsam mit dem Heimatverein und in enger Abstimmung mit dem Denkmalamt der Leberbrunnen renoviert werden. Je nach den zur Verfügung stehenden Mittel sind verschiedene Stufen möglich:

- Ausbessern des Mauerwerks

- Neugestaltung der Treppe und der Umgebung

- Errichten einer Besucherplattform auf der gegenüberliegenden Seite

- Aufstellung von Infotafeln zur Geschichte des Leberbrunnens

 

Im folgenden kann man einige Vorschläge sehen - zum Vergrößern einfach auf ein Bild klicken.